2005 entstand aus der Fusion der PU Pfeiffer, Lü, und Oswald, Müstair, die Firma "Auto da Posta Val Müstair" mit Sitz in Lü.

Die Firma wurde per 1.1.2011 in eine GmbH umgewandelt und heisst heute Bus Val Müstair GmbH

   

 
Ganzjährige Hauptlinie des Betriebes ist die   Kursbuchstrecke 90.832 Fuldera - Lü mit bis zu 10, mindestens aber 6 täglichen Kurspaaren. Seit 2011 ist sie Einsatzgebiet eines modernen Mercedes-Benz Sprinter 516CDI 4x4, der einen Fiat-Kleinbus ersetzte. Aufnahme am 27.12.2011 in Lüsai.

 

Ein moderner Volvo 8700 aus 2005 ergänzt den Mercedes-Kleinbus, in dem es auf Schülerfahrten oder bei schönen Ausflugswetter etwas eng würde. Der Wagen ist wie der Sprinter in Lü stationiert, kann aber auch auf den anderen Linien des Betriebes eingesetzt werden. Er verfügt über einen Rollstuhllift. Aufnahme in Fuldera am 27.12.2011.

   

In der Wintersaison ist die Firma für die ÖV-Erschliessung des einzigen Münstertaler Skigebietes Minschuns verantwortlich. Mit drei morgendlichen Bergfahrten und einer abendlichen Rückfahrt werden zwischen hundert und zweihundert Skifahrer über die Bergstrasse zur Talstation befördert. Zum Einsatz kommt ein klassischer O405 aus 1990, der seine Karriere in der Nordwestschweiz begann und seit einigen Jahren im Münstertal gute Dienste leistet. Aufnahme auf Bergfahrt am 27.12.2011.

     

Neben dem O405 steht in der Garage in Müstair gegenwärtig ein Neoplan 312Ü, 1997 an die Regie Scuol abgeliefert und seit Sommer 2010 im Münstertal beheimatet. Der Wagen fährt in der Sommersaison die beiden täglichen Kurspaare ab Müstair und Sta. Maria auf den höchsten Schweizer Pass, den 2500 Meter hohen Umbrail, und weiter aufs 2757 Meter hohe Italienische Stilfserjoch. Aufnahme wenige Meter unterhalb der Passhöhe am 27.8.2010.

(Bilder und Texte von Jonas Schaufelberger, www.postautohalter.ch.vu)